Home
Dienstag, 16. Januar 2018
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Buslinien 209 und 213 fahren früher Drucken E-Mail
Die erste Fahrt der Linie 209 Eschenau-Neunkirchen-Erlangen fährt ab Montag, 8. Januar, sieben Minuten früher, also bereits um 4.18 Uhr von Eschenau/Bahnhof ab und kommt fahrplanmäßig um 4.57 Uhr in Erlangen/Busbahnhof an. Da dieser Frühbus zuvor von der Linie 213 kommt, muss auch deren Abfahrt entsprechend vorverlegt werden. Die Fahrt 4.17 Uhr ab Eckenhaid/Heidestraße startet deshalb bereits um 4.10 Uhr.
 
Klasse Schau für Geflügelfreunde Drucken E-Mail

Geflügelschau Friedrich Meyer Gedächtnisschau in Eckental
Zum Jahreswechsel fand bereits zum 43. Mal die vom Rassegeflügelzucht- und Vogelschutzverein Eschenau und Umgebung (“Goggera“) organisierte „Eckental-Schau“, diesmal als „Friedrich Meyer Gedächtnisschau“, statt. Nachdem die letzte Ausstellung wegen der Vogelgrippe abgesagt wurde, war diesmal die normal turnusmäßige, zweitägigen Großveranstaltung wieder an ihrem traditionellen Veranstaltungsort in der Eschenauer Dreifachturnhalle zu sehen.

Im Bild: RGZV-Vorstand Harald Schütze besichtigt mit Ausstellungsleiter Michael Preller, Bürgermeisterin und Schirmherrin Ilse Dölle und dem 2. Bürgermeister Reinhard Zeiß (v. l.) nach der Eröffnung beim obligatorischen Ausstellungsrundgang auch die Pfautauben-Volière.

mehr …
 
Leserbrief zur Gräfenbergbahn Drucken E-Mail
Zug Die Hoffnung ist doch nicht gestorben…
…und es rollen wieder Züge auf der Gräfenbergbahn, sogar bei Schnee, wie am 30. Dezember vormittags. Ausnahmsweise mal pünktlich hat die Bahn am Freitag vor Weihnachten die Baustelle zwischen Kalchreuth und Großgeschaidt fertiggestellt. Seither kann man das vertraute Pfeifen unserer Bummelbahn wieder regelmäßig an den Bahnüberwegen im wochenblatt-Land vernehmen.
Hoffen wir, dass sich die Bahn als guten Vorsatz für 2018 vornimmt, den Bahnbetrieb weitestgehend störungsfrei durchzuführen…
Rainer Keim
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 11. Januar 2018 )
 
Nele und „Fire“ sind Bayerns Beste Drucken E-Mail
Hunde …in der Hundesportart Rally Obedience
Für die noch 8-jährige Nele Anders aus Heroldsberg und ihren vierjährigen Rüden Fire (englisch für Feuer) ist der Jahresrückblick 2017 gekrönt durch einen besonderen Erfolg: Die beiden sind „Bayerische Jugendmeister“.
Im Oktober hatte der Bayerische Landesverband für Hundesport die Bayerischen Meisterschaften unter anderem in „Rally Obedience“ in Form eines Turniers in Lichtenfels durchgeführt. Nele und ihr Fire waren in der Klasse B (Beginner) am Start und erreichten mit der Startnummer 106 unter 26 Teilnehmern in der Zeit von 02:27 Min. mit 96 Punkten und der Note „vorzüglich“ den Sieg und wurden somit Bayerische Jugendmeister.

Im Bild: Das Erfolgsduo im Rally Obedience: Nele mit dem Sieger-Pokal und ihr 4-jähriger Rüde Fire mit Sieger-Schleife, hinten die 5-jährige Hündin Tine und  daneben der 1-jährige Rüde Ace.
mehr …
 
Festung Rothenberg zeigte sich im Winterkleid Drucken E-Mail

Veste Am letzten Freitag des Jahres 2017 bot der Kleingeschaidter Berg eine idyllische Aussicht in das Schwabachtal und die angrenzenden Landkreise. Zwar zeigten sich die Felder und Wiesen eher in schmucklosem grün und braun. Dafür präsentierten sich die höheren Lagen in zartem winterweiß: So funkelten im Nordwesten die Schnee tragenden Wipfel des mystischen Lindelberges und in östlicher Richtung ging gegen 14 Uhr über dem in der Sonnen glänzenden Hohenstein sogar der blasse Wintermond auf.

Im Bild: Einen sehr friedvollen Eindruck macht die Festung Rothenberg heutzutage an einem Wintertag, aber das war nicht immer so …
Text und Bild: Andreas Kummer


mehr …
 
Sternsinger beim wochenblatt Drucken E-Mail
Sternsinger In den vergangenen Tagen waren sie wieder überall unterwegs: die Sternsinger. Diese Gruppe von Sternsinger-Mädels lief in Brand von Haus zu Haus und schrieben den Segen „20 C + M + B 18“ über Eingänge und Türen. „Christus Mansionem Benedicat“, also „Christus segne dieses Haus 2018“ steht nun auch über der Eingangstür des wochenblatt-Verlages, was uns in der Redaktion sehr freut.

 
Steuerfestsetzung Markt Eckental Drucken E-Mail
Öffentliche Hundesteuerfestsetzung
Durch öffentliche Bekanntmachung gemäß der am 31.07.2008 erlassenen Hundesteuersatzung und der ersten Satzung zur Änderung der Hundesteuersatzung vom 10.12.2014 des Marktes Eckental aufgrund des Art. 3 Abs. 1 des Kommunalabgabengesetzes wird die Hundesteuer für das Kalenderjahr 2018 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt. Die Hundesteuer 2018 wird am 15. Februar mit den Beträgen fällig, die in den zuletzt erteilten Hundesteuerbescheiden festgesetzt wurden. Es werden keine neuen Hundemarken ausgegeben. Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.


mehr …
 
Einbrecher in Brand erfolgreich Drucken E-Mail
Bargeld erbeutet
Ein noch unbekannter Täter ist zwischen Donnerstag und Samstag (4. bis 6. Januar) in eine Doppelhaushälfte in Brand, eingebrochen. Dabei gelangte der Einbrecher über ein Fenster in das Anwesen an der Blumenstraße. Er durchstöberte nahezu alle Räume nach Wertsachen und erbeutete einen größeren Geldbetrag. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Mögliche Zeugen werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken, Telefonnummer (0911) 2112-3333, zu melden.
 
Wertschätzung für regionale Wirtschaft Drucken E-Mail
VOR ORT HANDELN Die Initiative „Handeln vor Ort“ stellt Stärken heraus
Seit mehr als vier Jahren macht die Initiative „Vor Ort handeln“ darauf aufmerksam, dass wir es in der Hand haben, wie sich unser Umfeld und unsere Gemeinden entwickeln. „Wir“ sind wir alle, die hier leben und als Verbraucher viel Einfluss auf unser Lebensumfeld haben: Wollen wir nahe Einkaufsmöglichkeiten, Praktikums- und Ausbildungsplätze für die Kinder, belebte und attraktive Ortskerne sowie Firmen, die örtliche Vereine unterstützen und vor Ort Steuern zahlen? Alle diese Aspekte sind keine Selbstverständlichkeit.
Gedankenlose Schnäppchenjagd per Mausklick wird auf Dauer das Gegenteil von dem bewirken, was wir uns für unser Lebensumfeld wünschen. Denn chinesischen Online-Dealern und amerikanischen Handelsplattformen mit Sitz in Luxemburg sind unsere Straßen, unsere Vereine und das Erscheinungsbild unserer Ortschaften völlig egal.

Im Bild: Die Plakatwerbung in Eckental, Igensdorf und Heroldsberg erinnert daran, dass einheimische Unternehmen viel dazu beitragen, dass unsere Gemeinden ein attraktives Lebensumfeld bieten können.
mehr …
 
50 Jahre im Öffentlichen Dienst Drucken E-Mail

Ehrung Rast Bürgermeister Wolfgang Rast von Ehrung überrascht
Auf dem Programm der Abschluss-Sitzung des Igensdorfer Marktgemeinderates standen ursprünglich nur zwei Ehrungen: Martina Eggers und Edmund Ulm wurden für sechs Jahre ehrenamtliche Arbeit im Gremium mit dem Ehrenteller der Marktgemeinde ausgezeichnet.
Zur Überraschung des Versammlungsleiters, 1. Bürgermeister Wolfgang Rast, kam aber auch Landrat Dr. Hermann Ulm in die Einkehrstube Burkhardt nach Dachstadt und verlas eine Urkunde als Anerkennung für das 50-jährige Dienstjubiläum des Verwaltungsfachmanns.
Am 1. September 1967 begann Wolfgang Rast, damals noch 13 Jahre alt, die Ausbildung an der Dienststelle Stadt Augsburg und absolvierte nach fünf Jahren an der Verwaltungsschule die Anstellungsprüfung für den mittleren Dienst.

Im Bild:  Seit 50 Jahren im Öffentlichen Dienst: Bürgermeister Wolfgang Rast (mit Urkunde) mit 2. Bgm. Johann Engelhard, Landrat Hermann Ulm und 3. Bgm. Hans-Jürgen Röhrer (von rechts).

mehr …
 
Eckentaler ATP-Tennisturnier geht weiter Drucken E-Mail
ATP Schon oft hat das Eckentaler Tennisturnier bewiesen, dass es mit Sondersituationen gut umgehen kann. Auch bei der Suche eines neuen Titelsponsors hat das Team um Marcus Slany nun erneut einen unüblichen Weg gewählt.
„Nach der kurzfristigen Absage des langjährigen Titelsponsors, dem wir an dieser Stelle für 13 tolle Jahre nochmals danken, konnten wir die sechsstellig Summe über einen neuen Hauptsponsor so schnell nicht besorgen, um das Challenger-Turnier wieder rechtzeitig bei der ATP anzumelden. Das Turnier sterben zu lassen war aber auch keine Option“, so Turnierveranstalter Marcus Slany.

Im Bild: Der diesjährige Turniersieger Maximilian Marterer, hinten Eckentals erste Bürgermeisterin Ilse Dölle und Turnierdirektor Marcus Slany.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 19. Dezember 2017 )
mehr …
 
Zwischen Pubertät und Depressionen Drucken E-Mail
Icebreakers Theaterprojekt „Icebreaker“ an der Mittelschule Eckental
Ein Theaterprojekt der ganz besonderen Art fand am Freitag, den 17.12., in der Mittelschule Eckental seinen Höhepunkt. Acht Schülerinnen und Schüler bereiteten gemeinsam mit dem freischaffenden Theatermacher Jean-François Drozak das Thema Depression im Jugendalter spielerisch auf. Zunächst stellte Konrektor Ronald Kuhn bei der Begrüßung die Frage nach der Aussage des Titels: „Eisbrecher auf hoher See, wenn sich ein Schiff im Eis festgefahren hat. Icebreaker, als Theaterprojekt, mit der Idee, wenn man sich in der Pubertät mit seinen Gefühlen festgefahren hat“ , so leitete er den Theatermorgen ein. Auch Bürgermeisterin Ilse Dölle ließ es sich nicht nehmen, in der Mittelschule vorbeizuschauen. Sie freue sich über die Offenheit und die Aktivität der Schule, mit dem Thema Depressionen im Jugendalter umzugehen.

Im Bild: AOK Regionalleiter Jürgen Drachsler, Theatermacher Jean-François Drozak, Bürgermeisterin Ilse Dölle und Schulleiter Werner Albert (von rechts) zwischen den beteiligten Schülern (Angelina Landgraf, Angelina Adretzki, Friderika Bodnar, Gevorg Kirkosyan, Chantal Ryschawy, Shadyar Rebwar, Pascal Gebhard, Sasan Meslam).
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 9. Januar 2018 )
mehr …
 
Durchfahrt frei in Heroldsberg Drucken E-Mail
Endgültige Fertigstellung im März 2018
Die Heroldsberger Hauptstraße und auch die Kohlengasse sind wieder durchgehend frei befahrbar (das wochenblatt berichtete). Damit gilt in der Hauptstraße auch wieder die Parkregelung mit Parkscheibe werktags von 8 bis 18 Uhr.
In Teilbereichen der Hauptstraße wurde die Fahrbahn wegen Verzögerungen seitens des Bauunternehmens zunächst provisorisch wieder hergestellt, die Abschlussarbeiten erfolgen nach einer Winterpause in einem letzten Bauabschnitt im März 2018.
 
Bebauungsplan „Heckacker Süd“ erneut im Kalchreuther Rat beschlossen Drucken E-Mail
Als vorläufigen Abschluss eines ergänzenden Bebauungsplanverfahrens hat der Kalchreuther Gemeinderat am 30. November einen Satzungsbeschluss gefasst, der den Bebauungsplan „Heckacker Süd“ rückwirkend zum 1. August 2016 wieder in Kraft setzt. Damals war der Beschluss ursprünglich in Kraft getreten.
Zwischenzeitlich hatte allerdings ein Verwaltungsgericht angeordnet, den Bebauungsplan wieder außer Vollzug zu setzen, bis ein im Auftrag eines Anwohners durch eine Anwaltskanzlei angestrengtes Normenkontrollverfahren gegen die Planung entschieden ist.
Dem Antrag der Anwälte, bis zur Entscheidung in der Hauptsache den Bebauungsplan außer Vollzug zu setzen, war das Gericht gefolgt mit Hinweis auf zwei Gutachten, die zum Zeitpunkt der Planung noch nicht vorgelegen hatten: Eine Beurteilung der durch das neue Baugebiet zu erwartende Lärmbelastung sowie eine Beurteilung der wasserwirtschaftliche Belange.
mehr …
 
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto